Pädagogische Musterlösung

Windows-Version 2.8 versus 3.0

Pädagogische Musterlösung (paedML)

Die „pädagogische Musterlösung“ (oder kurz paedML) ist eine standardisierte Netzwerklösung für schulische Computernetze. Es gibt sie in vier Ausführungen für verschiedene Betriebssysteme:

• Linux
• Linux für Grundschulen
• Novell
• Windows

Sie erleichtert viele alltägliche Funktionen im Unterricht, z.B.:

• das Kommunizieren mit E-Mail
• das gemeinsame Nutzen von Programmen und Daten
• das Surfen im Internet
• das Drucken

Neue Techniken optimieren darüber hinaus den Einsatz der paedML:

  • Desktop-Virtualisierung durch Zero Clients optimiert Administrations-, Anschaffungs- und laufende Kosten.
  • Neue Unterrichtstechniken (Wireless LAN-Anbindung von Notebooks/Netbooks, Einsatz von White Boards) lassen sich problemlos integrieren.
  • Verminderter Administrationsaufwand durch automatische Softwareverteilung für Windows 7 und Windows XP Clients.
  • Zentralisierte Software Updates durch RIS (Remote Installation Service) und Win- dows Bereitstellungsdienste erhöhen die Sicherheit im Netzwerk.

Aktuell werden zwei Versionen unterstützt. Die Version 2.8, die als Server-Basisbetriebssystem den WIndows Server 2003 R2 nutzt, und die Version 3.0 auf Basis des WIndows Server 2012R2. DIe Versionen unterstützen momentan beide die automatisierte Installation von Windows 7 (32 und 64Bit), für die paedML 3.0 ist Windows 8.1 in Vorbereitung. Seit der paedML 2.8 sit die Basisinstallation deutlich vereinfacht worden.

Was erhalten Sie?

Man erhält

  1. vorgefertigte virtuelle Maschine (Ein-Server-Variante) oder kann eine
  2. konventionelle Installation (Ein- und Mehrservervariante) vornehmen.

Version 2.8 bietet neben den Standard-Features wie zentralisierte Benutzer-, Drucker- und Patchverwaltung mit der Druckquotierung ein neues pädagogisches Feature und einige weitere Verbesserungen mit. Als virtuelle Appliance enthält die paedML Windows 2.8 zusätzlich den Media-Manager School sowie die 64-Bit-Erweiterung von Windows 7. Zudem sind einige der gängigsten SoN-Pakete vorinstalliert, die im Begleitpapier zur paedML Windows 2.8 aufgelistet werden. Mit der Installation und Konfiguration auf Basis des VMware vSphere Hypervisors bietet sich eine weitere interessante Möglichkeit an, um eine moderne und hocheffiziente Schulnetzlösung zu realisieren.

Windows 3.0

Die paedML Windows 3.0 basiert auf aktuellen Serverprodukten wie Windows Server 2012 und bietet mit der innovativen Sharepoint-Technologie ideale Kollaborationsmöglichkeiten für das rechnergestützte Lernen in Gruppen. So können Schüler auf Tauschverzeichnisse zugreifen, Dateien austeilen und in verschiedenen Teams zusammenarbeiten, zudem stehen verschiedene Groupware-Funktionen zur Verfügung. Die Einbindung mobiler Endgeräte fördert die Mobilität beim Lernen außerhalb der EDV-Räume.

Die Firewall der Firma OctoGate in einer speziellen paedML-Edition, verfügt über einen weitaus größeren Funktionsumfang als bisher und enthält beispielsweise einen Jugendschutzfilter mit der Möglichkeit, über Kategorien den Zugriff auf das Internet einzuschränken. Damit lässt sich ein altersgerechter Jugendschutz in der Schule realisieren. Weiterhin können über eigene Black- und Whitelisten für die Schule, Klassen und Projekte spezielle Vorgaben gemacht werden. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.paedml.de.